Gedichte

Lyrische Werke werden als Gedicht bezeichnet. Gedichte sind ja sowas von angesagt. Wer etwas Poesie mag, der wird auch bestimmt irgendwann sein erstes Gedicht verfassen. Autoren, Schreiber und Soldaten stehen an der Ecke und sprechen Leute mit ihren selbstverfassten Versen an. „Hallo, kennen Sie schon dieses Gedicht? Nein, das ist neu und von mir als Autor verfasst worden. Möchten Sie eine Kostprobe hören? Von meinem Gedicht … Ja?”

Gedichte und Poesie

Was ist das für ein bescheuerter Text, fragte der Affe, als er sich am Sack kratzte und ein Gedicht las. Das verstehe wer will, sagte der Hund und holte aus seiner Tüte ein großartiges Stück Literatur. Heute gibt es Regen, sprach die Lyrik und gesellte sich dazu, denn jeder zweite Deutsche hat schon einmal ein eigenes Gedicht geschrieben, das er anderen Leuten dann erzählen konnte. Aber wo ist der Unterschied zwischen Lyrik und Dichtung?

Gedichte zum Geburtstag

Wilhelm Busch hat morgen Geburtstag und wünscht sich neben einer Spielzeugeisenbahn auch ein paar schöne Gedichte zur Hochzeit. So ein paar kleine Verse wirken wie Anti-Depressiva und verbessern die Stimmung. Der Hutmacher lacht und auch der Frosch tanzt im Takt der Melodie. Wenn jetzt noch alles auf der Welt kostenlos wäre, dann würde ich mir sofort was Schönes kaufen. Aber gibt es nur Schund und Schmuh gratis.

Ich weiß auch nicht, aber vielleicht kann Doktor Prosa helfen? Der wohnt im Nimbus und hat immer so schöne Schreibtipps parat, wie man Bad und WC fachmännisch abdichtet. Wenn wieder Valentinstag ist, kommen die Schreibers mit ihren vier dicken Kindern und kritzeln alles voll. Letztes Jahr war es ganz schlimm, da haben sie die ganze Stube mit kostenlosen Gedichten vollgeschrieben.

Literatur ist toll

Kennen Sie Goethe? Der hat die Faust geschrieben. Damals dachte man noch, das wird ein großes Stück Literatur. Heute gibt es bessere Abdichtungen wie Silikon und Heißkleber. Aber die Zeiten ändern sich und Schleifer aus aller Welt finden immer mehr Freude daran, ihre Versen zu kühlen.